header_11.jpgheader_10.jpgheader_07.jpgheader_04.jpgheader_01.jpgheader_09.jpgheader_02.jpgheader_03.jpgheader_05.jpgheader_08.jpgheader_06.jpg

Arkaroola / Wilpena Pound (Flinders Ranges)

Arkaroola / Wilpena Pound

Ein absolutes Highlight der Reise und der Flinders Ranges ist Arkaroola (Arkaroola Wilderness Sanctuary),  dem nördlichen Ausläufer der Flinders Ranges.

In Arkaroola Village, dem dortigen Ort haben wir uns gleich für ein paar Nächte auf dem Campground einquartiert. Neben einigen schönen Wanderungen ist das absolute Highligt die „Rigde Top Tour And Back“ zum Stiller Lookout. Neben dem Stop an diversesten Lookouts ist die Fahrt dorthin das Highlight. Der Landcruiser muss sich zum Teil extremen Steigungen hinauf und hinunter quälen. Aber auch die Landschaft hat etwas für sich.

Wir haben es uns auch nicht nehmen lassen selbst noch ein bisschen Allrad-Erfahrung auf dem Weg zu den Paralana Hot Springs zu sameln. Das Wasser, das hier an die Oberfläche quillt soll 70 Grad haben. Allerdings sieht man kaum etwas fließen. Zum Abschluss dann noch zum absoluten Highlight: Yellow Feeted Rockwallabys (Gelbfuß-Felsenkänguruh) beobachten am Arkaroola Waterhole. Eine absolute Empfehlung für jeden der in dieser Ecke Australiens vorbei kommt. Hier ist eine einmalige Chance diese selten gewordenen Tiere zu beobachten. Auf der Rückfahrt zum Campingplatz haben wir fast mehr gesehen haben als am Wasserloch.

  • On the road
  • Arkaroola
  • Arkaroola
  • Arkaroola
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola Ridge Top Tour
  • Arkaroola
  • Arkaroola
  • Arkaroola
  • Paralana Hot Springs
  • Arkaroola
  • Arkaroola
  • Arkaroola

 

Das zweite Ziel waren die südlichen Flinders Ranges mit dem Wilpena Pound. Auf dem Weg dorthin haben wir noch 2 kleinere Wanderungen gemacht, die am Scenic Drive gelegen haben. Und in Wilpena wartete St. Mary Peak, der uns vor 3 Jahren verwehrt blieb. Dieses mal klappte es, der Aufstieg über den Outside Trail ging über mehrere Steinstufen hinauf und war sehr steil, während der Abstieg über den Inside Trail durch den Wilpena Pound ging. Und da wir schon früh morgens gestartet sind waren wir auch rechtzeitig zurück um den Nachmittag am Pool des Wilpena Resorts zu verbringen.

Auf dem Weg nach Port Augusta gab es noch einen kurzen Stopp am Arkaroo Rock. Ein ca. 3 km langer Weg führt zu einem Felsen mit Malereien der Aboriginal. Wer Zeit hat kann hier einen Stopp einlegen, aber nicht enttäuscht sein, die Felsmalereien halten sich in Grenzen.

  • Auf dem Weg in den Flinders Ranges National Park
  • Auf dem Weg in den Flinders Ranges National Park
  • Auf dem Weg in den Flinders Ranges National Park
  • Auf dem Weg in den Flinders Ranges National Park
  • Auf dem Weg in den Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park
  • Flinders Ranges National Park

Joomla templates by a4joomla