header_08.jpgheader_03.jpgheader_11.jpgheader_02.jpgheader_10.jpgheader_04.jpgheader_07.jpgheader_06.jpgheader_01.jpgheader_09.jpgheader_05.jpg

Oodnadatta Track

Oodnadatta Track

Um von Alice Springs nach Marla zu gelangen, wo der Oodnadatta Track beginnt (oder endet) ist ein Tag auf dem Suart Highway angesagt für die und 450 km. Vor technischen Problemen blieben wir leider nicht verschont. Kurz vor Marla ein komischen klopfen, wie sich auf dem Campingplatz in Marla herausgestellt hat sind die vorderen beiden Befestigungen unseres Tankschutz abgebrochen. Also am Morgen erst mal noch reparieren lassen – was schnell und problemlos ging. Und dann auf den Oodnadatta Track.

 

  • Marla
  • Oodnadatta Track

 

Auf dem Oodnadatta Track startet in Marla und führt über Oodnadatta, William Creek nach Marree, dem Endpunkt des Tracks. Die Orte liegen alle rund 200 km von einander entfernt.

Unsere erste Station war Oodnadatta, dessen Attraktion das Pink Roadhouse ist. Kurz vor unserem Besuch haben die Besitzer gewechselt. Auf dem Weg dorthin dürfte auf der halben Strecke erst einmal der Reifen gewechselt werden. Da wir nur einen Ersatzreifen haben musste der defekt schnell repariert werden, bevor noch ein weiterer Reifen platt ist. In Oodnadatta gibt es zwar eine Werkstatt, aber leider war aktuell kein Mechaniker da, so dass wir nach einem kurzen Aufenthalt weiter nach William Creek gefahren sind.

  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta
  • Oodnadatta
  • Oodnadatta
  • Oodnadatta
  • Oodnadatta Track

 

Ab Oodnadatta verläuft der Track entlang der Bahnlinie des Old Gahn. Immer wieder sieht man Brücken über Flussbetten und auch den Bahndamm. In William Creek (Einwohnerzahl: 5) angekommen ging es in das dortige Hotel, das gleichzeitig Road House, Restaurant, Bar, Car Repair und vieles mehr ist. Dort wurde uns dann mit allem geholfen was wir benötigten, inklusive einem leckeren Roo zum Dinner.

Am nächsten Morgen ging es dann auf einen 2 stündigen Rundflug mit Wrightair zuerst über die Painted Desert und dann über den Lake Eyre (die Ureinwohner nennen ihn Kati-tanda), den großen Salzsee. Die Painted Desert war definitiv das Highlight. Die vielen bunten Farben der Hügel ist von oben sehr beeindruckend, während der Salzsee eine riesige weiße Fläche ist.

 

  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta Track
  • Oodnadatta Track
  • William Creek Hotel
  • William Creek Hotel
  • William Creek Hotel
  • William Creek Hotel
  • William Creek - bereit zum Rundflug
  • William Creek - bereit zum Rundflug
  • William Creek - bereit zum Rundflug
  • Rundflug - über William Creek
  • Rundflug - über der Painted Desert
  • Rundflug - über der Painted Desert
  • Rundflug - über der Painted Desert
  • Rundflug - über der Painted Desert
  • Rundflug - über der Painted Desert
  • Rundflug - über dem Lake Eyre
  • Rundflug - über dem Lake Eyre
  • Rundflug - über dem Lake Eyre

 

Wieder am Boden angekommen ging es weiter nach Marree, dem Endpunkt des Oodnadatta Track. Auf dem Weg dorthin kamen wir noch an „Plane Hedge“ vorbei, wo ein Künstler seiner Kreativität freien Lauf lies. In Marree stehen noch ein paar alte, ausgeschlachtete Locks aus der Zeit des Old Gahn herum.

  • Plane Hedge
  • Plane Hedge
  • Plane Hedge
  • Marree
  • Marree

Joomla templates by a4joomla