header_07.jpgheader_03.jpgheader_11.jpgheader_02.jpgheader_10.jpgheader_06.jpgheader_08.jpgheader_01.jpgheader_04.jpgheader_09.jpgheader_05.jpg

Windjana Gorge, Derby

25.08.2005 Windjana Gorge, Derby

Nachdem alles zusammengepackt war haben wir die Windjana Gorge besucht – und das schon vor 8 Uhr... Kurz hinter dem Eingang zur Gorge sind wir beinahe über die ersten Süßwassercrocks gestolpert, die überall am Ufer lagen und die Sonne genossen. Beeindruckend auch die Rifffelsen ganz ohne Wasser zu sehen. 2 Stunden sind wir durch die Gorge gelaufen, dann waren wir wieder zurück am Campingplatz und haben uns erstmal noch 'ne Dusche gegönnt.

Weiter Informationen zum Windjana Gorge gibt es noch HIER
(Für den Inhalt des Links übernehme ich natürlich keine Verantwortung und Haftung)

  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road
  • Windjana Gorge - Gibb River Road


Anschließend ging es zurück auf die Gibb River Road. Am Himmel zogen Wolken auf und kurz vor Derby das unglaubliche: REGEN im August. In Derby angekommen haben wir dann den Steg an der Werft besucht, der weil Ebbe war ganz frei stand. Nachdem wir unsere Vorräte aufgefüllt hatten, getankt, den Luftdruck in den Reifen wieder erhöht hatten und einen Happen zu Mittag gegessen hatten machten wir uns auf Richtung Broome – in der Hoffnung dort besseres Wetter zu haben. Kurz hinter Derby haben dir dann noch beim Boab Prison Tree halt gemacht, einem Flaschenbaum in dem Aborigines gefangen gehalten wurden.

  • Gibb River Road auf dem Weg nach Derby
  • Gibb River Road auf dem Weg nach Derby
  • Jetty - Derby (Western Australia)
  • Jetty - Derby (Western Australia)
  • Boab Prison Tree - Derby (Western Australia)


Aber auch noch rund 100 km vor Broome regnete es. Auf dem Parkplatz neben der Straße, auf dem wir übernachteten gab es zum Glück ein paar überdachte Bänke und Tische, so dass wir direkt daneben parken konnten und wenigstens nicht naß wurden. In einer kurzen Regenpause schnell das Nachtquartier aufgebaut bevor wir unser abendliches Festmahl gekocht haben... Steaks mit Zwiebeln und Salat.

Joomla templates by a4joomla